Sharada Ritu

Aus ayurvedischer Sicht befinden wir uns seit dem 22. August in „Sharada Ritu“, im frühen Herbst.

Sharada Ritu ist die optimale Zeit der Vitalität und Reinigung.

Nutzen Sie die Zeit, um wandern zu gehen oder spazieren Sie täglich eine halbe Stunden and der frischen Luft und erfreuen sich bewusst am regen Farbenspektakel der Bäume und Pflanzen. Vielleicht haben Sie ja auch noch ein Fitness-Abo gelöst aber gehen schon seit Wochen nicht mehr zum Training? Jetzt ist die Zeit, den Faden wieder aufzunehmen und vielleicht gelingt es Ihnen mit einer Umstellung der alten Ernährungsgewohnheiten, sich wieder fit zu machen.

Vielleicht haben Sie sogar Lust zu fasten? Sei es für ein paar Tage oder einen Tag pro Woche oder auch als Intervallfasten innerhalb von 24 h ? Sharada Ritu ist die optimale Zeit, um den Organismus zu stärken und sich jetzt schon auf die kühleren Temperaturen vorzubereiten.

Bald heißt es endgültig, sich vom Spätsommer zu verabschieden. Jede Jahreszeit hat ihre besonderen Schönheiten. Verwöhnen Sie sich mit (stoffwechselanregenden) Massagen wie z. B. den Garshan, die Pinda Sveda oder die Udvartana.

Die heiße Bioenergie Pitta hat sich im Spätsommer angesammelt und sollte ausgeleitet werden.

Erfreuen Sie sich an den herbstlichen Farben und Gerüchen und verwöhnen Sie sich auch entsprechend kulinarisch.

Die ayurvedische Heilkunde empfiehlt seitens der Ernährung, insbesondere im Herbst, leichte, bittere und Süße Nahrungsmittel und Getränke zu bevorzugen.

Nichts einfacher als das:

Kaufen Sie regional und fügen Sie der abwechslungsreichen saisonalen Gemüsepalette Ihre persönliche Currymischung oder/ und einige Bitterkräuter hinzu; Wenn Sie Fleich essen, essen sie weniger, vor allem weniger rotes Fleisch und braten Sie es in Kokosöl an. Für den feinen Buttergeschmack ihrer Speisen verwenden Sie Ghee. Reduzieren Sie Säure, indem Sie Ihren Kaffe-Konsum etwas einschränken und den Salaten, welchen Sie besser mittags als abends essen sollten, können Sie statt sehr saurer Essig-Soße, etwas Limettensaft und Honig hinzufügen. Probieren Sie auch milde Kräutertees, die auch lauwarm schmecken und gönnen Sie sich bestenfalls einen Verdauungsspaziergang nach dem Mittagessen anstelle eines Mittagsschlafs.

Vorbeugen ist leichter als Heilen

Ich wünsche Ihnen eine wunderschöne Zeit in Sharada-Ritu

Namaste-bleiben Sie gesundAus ayurvedischer Sicht befinden wir uns seit dem 22. August in „Sharada Ritu“, im frühen Herbst.

Sharada Ritu ist die optimale Zeit der Vitalität und Reinigung.

Nutzen Sie die Zeit, um wandern zu gehen oder spazieren Sie täglich eine halbe Stunden and der frischen Luft und erfreuen sich bewusst am regen Farbenspektakel der Bäume und Pflanzen. Vielleicht haben Sie ja auch noch ein Fitness-Abo gelöst aber gehen schon seit Wochen nicht mehr zum Training? Jetzt ist die Zeit, den Faden wieder aufzunehmen und vielleicht gelingt es Ihnen mit einer Umstellung der alten Ernährungsgewohnheiten, sich wieder fit zu machen.

Vielleicht haben Sie sogar Lust zu fasten? Sei es für ein paar Tage oder einen Tag pro Woche oder auch als Intervallfasten innerhalb von 24 h ? Sharada Ritu ist die optimale Zeit, um den Organismus zu stärken und sich jetzt schon auf die kühleren Temperaturen vorzubereiten.

Bald heißt es endgültig, sich vom Spätsommer zu verabschieden. Jede Jahreszeit hat ihre besonderen Schönheiten. Verwöhnen Sie sich mit (stoffwechselanregenden) Massagen wie z. B. den Garshan, die Pinda Sveda oder die Udvartana.

Die heiße Bioenergie Pitta hat sich im Spätsommer angesammelt und sollte ausgeleitet werden.

Erfreuen Sie sich an den herbstlichen Farben und Gerüchen und verwöhnen Sie sich auch entsprechend kulinarisch.

Die ayurvedische Heilkunde empfiehlt seitens der Ernährung, insbesondere im Herbst, leichte, bittere und Süße Nahrungsmittel und Getränke zu bevorzugen.

Nichts einfacher als das:

Kaufen Sie regional und fügen Sie der abwechslungsreichen saisonalen Gemüsepalette Ihre persönliche Currymischung oder/ und einige Bitterkräuter hinzu; Wenn Sie Fleich essen, essen sie weniger, vor allem weniger rotes Fleisch und braten Sie es in Kokosöl an. Für den feinen Buttergeschmack ihrer Speisen verwenden Sie Ghee. Reduzieren Sie Säure, indem Sie Ihren Kaffe-Konsum etwas einschränken und den Salaten, welchen Sie besser mittags als abends essen sollten, können Sie statt sehr saurer Essig-Soße, etwas Limettensaft und Honig hinzufügen. Probieren Sie auch milde Kräutertees, die auch lauwarm schmecken und gönnen Sie sich bestenfalls einen Verdauungsspaziergang nach dem Mittagessen anstelle eines Mittagsschlafs.

Vorbeugen ist leichter als Heilen

Ich wünsche Ihnen eine wunderschöne Zeit in Sharada-Ritu

Namaste-bleiben Sie gesund